Saftiges Chia-Apfel-Brot

Saftiges Chia-Apfel-Brot

Als ich das erste Mal durch meine beste Freundin Sabine von den kleinen schwarz-grauen Chiasamen hörte, konnte ich es gar nicht richtig glauben: Superfood?! 10x mehr Omega-3 als Lachs? Ein ausgesprochen hoher Proteingehalt, welcher dem der Sojabohne ähnelt? Dazu sind sie noch voller wichtiger Vitamine, Antioxidantien, Eisen, Calcium, Ballaststoffe,… puh, die Liste ließe sich wahrscheinlich ewig weiterführen. Diese kleinen Krümel haben es in sich!

Tatsächlich sind Chiasamen – und das ist wohl ihre größte Stärke – ein erfolgreicher pflanzlicher Spender von Omega-3-Fettsäuren, die der Regulierung des Blutdrucks, der Blutgerinnung und der Blutfettwerte dienen. Eine kleine Portion Chiasamen am Morgen kann unsere geistige Leistungsfähigkeit durch eine angekurbelte Gehirndurchblutung positiv beeinflussen. Ein sehr angenehmer Nebeneffekt ist zudem die langanhaltende Sättigung nach ihrem Verzehr, die durch den hohen Ballaststoffanteil hervorgerufen wird. Chiasamen können große Mengen von Wasser speichern und füllen durch ihr Aufquellen sehr lange den Magen. Dadurch, dass die enthaltenen Kohlenhydrate nur langsam freigesetzt werden, bleibt der Blutzuckerspiegel konstant und bösen Heißhungerattacken kann vorgebeugt werden.

Doch wie genau sind Chiasamen zuzubereiten und einzunehmen?

Die Europäische Kommission entschied am 22. Januar 2013 mittels Durchführungsbeschluss über eine maximale Tagesdosis von 15g Samen. Dies ergibt ungefähr 1 EL Chiasamen pro Tag, welcher klassischerweise in roher Form in Müsli, Quark oder Joghurt eingenommen wird. Das Superfood wird außerdem oftmals zur Herstellung von Pudding verwendet, was aufgrund der hohen Absorptionsfähigkeit der Samen ein Leichtes ist: Sie quellen bei Flüssigkeitszugabe auf ein Vielfaches ihres eigentlichen Volumens auf und bilden eine geleeartige Konsistenz. Diesen Prozess habe auch ich mir in dem folgenden Brotrezept zu Nutze gemacht. Chiasamen fungieren nämlich wunderbar als Bindemittel und damit z.B. als ein super Ei-Ersatz für Veganer.

Apfel-Chiabrot
In einer regulären Kastenform gebacken ergibt das Rezept gut 14 Scheiben.

Saftiges Chia-Apfel-Brot

Zubereitungszeit: 15-20min / Backzeit: 45-50min / Schwierigkeitsstufe: Einfach

📝 Zutaten (1 Brot = 14 Scheiben):

  • 2 große Äpfel (insg. 200g + 150g Apfel, in kleine Stückchen geschnitten)
  • 150g Magerquark
  • 10g Chiasamen
  • 120g Dinkelmehl
  • 60g Proteinpulver
  • 30g gemahlene Mandeln
  • 10g Backpulver
  • 3g Salz
  • 5g Zimt
  • 1 Msp. Muskatnuss
  • 5g Chia Topping

✅ Rezept :

  1. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Silikon-Kastenform parat stellen. Solltet ihr keine Silikonform besitzen, fettet eure Form vorher ein oder kleidet sie mit Backpapier aus, damit das Brot nach dem Backen leicht herauszunehmen ist.
  2. Die beiden Äpfel vom Gehäuse befreien und in kleine Würfel von ca. 1cm Größe schneiden. 150g Apfel beiseite stellen.
  3. 200g Apfel zusammen mit dem Magerquark in einen Mixer geben und vermengen bis sich eine homogene Masse bildet. Falls ihr keinen Mixer daheim habt, könnt ihr ebenfalls wunderbar mit einem Pürierstab arbeiten.
  4. 10g Chiasamen unter die Apfel-Quark-Masse rühren und für 10 Minuten ziehen lassen.
  5. In der Zwischenzeit die trockenen Zutaten (Mehl, Whey, Mandeln, Backpulver, Zimt und Salz) abwiegen und für den Teig miteinander vermischen. Mit frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.
  6. Nun die Chia-Masse zum Teig geben und kräftig durchrühren. Die restlichen Apfelstücke vorsichtig unterheben.
  7. Den fertig gerührten Teig in die Kastenform geben und mit dem Chia Topping bestreuen. Hier könnt ihr ganz individuell entscheiden und ebenfalls z.B. Lein- oder Hanfsamen, Kürbis- oder Sonnenblumenkerne als Topping nutzen.
  8. Für 45-50min backen bis das Brot schön goldbraun ist (Stäbchentest).
  9. Das Brot auskühlen lassen, eine Scheibe frisch abschneiden und nach Belieben belegen. Ich lasse es mir am liebsten mit körnigem Frischkäse und frischen Schnittlauch schmecken. Die süße Variante mit Nussnougatcreme oder fruchtiger Marmelade ist natürlich auch nicht zu verwehren. 😉

♨ Mein Tipp: Das Brot dunkel und trocken lagern und zeitnah verzehren. Bei mir hält es keine drei Tage, da zwei hungrige Mäulchen sich immer schon die Finger danach lecken, sobald es fertig gebacken ist. Solltet ihr es etwas saftiger ausbacken, kann das Brot auch wunderbar in einer Frischhaltebox im Kühlschrank gelagert werden.

Nährwertangaben: 1 Scheibe
  • 87 kcal
  • Fett: 2,0g
  • Kohlenhydrate: 9,7g
  • Eiweiß: 6,8g
Süßes Apfel-Chiabrot
Dank der Apfel-Quark-Basis gemischt mit Chia Samen bleibt das Brot schön saftig und süß.

4 Gedanken zu „Saftiges Chia-Apfel-Brot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.