Meleini’s Backtipps: Backen ohne Zucker

Meleini’s Backtipps: Backen ohne Zucker

*Text enthält externe Verlinkungen ohne Auftrag

Auf Instagram werde ich immer wieder gefragt, ob ich Backtipps habe oder ob bestimmte Zutaten innerhalb meiner Rezepte ausgetauscht werden können. Die Antwort ist hier immer: Klar, habe ich und na sicher, könnt ihr! Im letzteren Fall ergeben sich ggf. andere Backzeiten, andere Konsistenzen und andere Geschmäcker.

Ich stelle euch hier einfach mal meine Lieblingsfragen und die Antworten inkl. meiner Backtipps und -erfahrungen zusammen. Dann habt ihr ein Q&A immer abrufbar!

Meleini lächelnd
Unten findet ihr ein paar Backtipps und Antworten auf Fragen, die mir auf Instagram oft gestellt werden.

Ich möchte keinen Haushaltszucker zum Süßen nutzen – was nun?

Herzlich Willkommen, dann bist du genau an der richtigen Adresse! Keines meiner Fitness-Rezepte beinhaltet Haushaltszucker. Ich nutze oftmals gar keine zusätzliche Süße, sondern verlasse mich rein auf die Fruchtsüße von Banane, Apfel oder Datteln sowie weiterem Obst, was ich als Topping nutze. Das reicht mir schon völlig. Die Umstellung dahin ist mir gar nicht schwergefallen.

Wer doch ein Süßungsmittel benötigt, der versucht es vielleicht mal mit Kokosblütenzucker oder Flavdrops. Ich nutze ab und an mal Basic Sorten wie Vanille oder (White) Chocolate. Fancy Sorten wie Fruit Punch etc. sind nichts für mich, da diese meines Erachtens nach stets doch sehr künstlich schmecken. Natürlichere Geschmäcker liegen mir da sehr viel mehr.

Kann ich auch andere Backformen nutzen?

Grundsätzlich auch hier ein JEIN. Ich sage euch auch warum: Ich nutze Silikonbackformen, welche ich vor allem liebe, weil die Teige sich einfach herauslösen lassen. Viele der Teige sind aufgrund des Bananen- und Apfelmarkanteils auch mal sehr saftig, was sich besonders in Papierformen schwierig gestalten könnte. Ihr kennt es vielleicht auch: Oftmals kleben Teige an dünnen Papier-Muffinförmchen fest und lassen sich kaum herauslösen. Dies ist nicht nur schade für die Optik sondern zusätzlich auch noch um den Teig, den man mit dem Papierförmchen entsorgen müsste.

Auch größere Backformen könnten sich unter Umständen schwierig gestalten, da die Teige auf die Formen abgestimmt sind. Wenn ihr also aus der Mini-Kastenform beispielsweise eine reguläre Kastenform mit doppelter oder dreifacher Menge macht, könnte es dazu führen, dass letztlich die Teige nicht durchbacken und das wäre ja schade.

Backtipps: Donuts
Donuts auch in Muffinformen backen? Ja warum nicht? Bleibt stets kreativ!

Anders herum ein Kuchenrezept in Muffinformen zu backen, sollte kein Problem sein. Auch wenn ihr z.B. keine Donutform zur Hand habt, bedeutet das nicht, dass ihr direkt eure nächste Online-Bestellung aufgeben müsst. Meist reichen dann Muffinformen ebenfalls. Bitte achtet allerdings grundsätzlich beim Wechsel auf andere Formen auf die Backzeit, die sich ggf. verkürzen könnte.

Die Backzeit stimmt nicht mit der meines Backofens überein, was nun?

Ganz wichtig: Jeder Backofen kann anders reagieren. Da spielen Modell, Alter und Wahl der Backfunktion auch eine Rolle. Ich backe meine Kuchen meist auf Ober- und Unterhitze, aber auch Umluft geht (bitte kürzere Backzeiten einplanen). Mein Ofen ist allerdings auch nicht das neuste Modell, das heißt wenn ihr eine Hightech-Küche mit dem neusten Backofen-Modell besitzt, vermindert sich vielleicht auch die Backzeit. Ich empfehle, den Ofen stets im Auge zu halten.

Macht der Kuchen einen guten Eindruck, d.h. ist der Teig goldbraun geworden und übersteht auch den Stäbchentest (Stäbchen an der dicksten Stelle hineinstecken. Wenn kein Teig beim Herausziehen daran heftet, ist der Kuchen fertig), kann der Kuchen raus. Sollte der Kuchen anders aussehen und beispielsweise danach noch in den Kühlschrank müssen, steht dies auch in meinem Rezept.

Wie lange halten sich die Backwaren?

Ganz klare Antwort: Bei mir nicht länger als einen Tag, denn die Portionen sind meist klein genug, um sie in einem oder zwei Schüben zu essen. Wenn ihr nicht so viel Hunger habt, kann ich euch empfehlen, die Backwaren in den Kühlschrank zu stellen, denn gerade mit Quark und Apfelmus sind die Kuchen doch recht saftig. Im Kühlschrank würde ich sie 3-4 Tage aufbewahren. Wie immer ist dies aber auch abhängig von diversen Faktoren, die jeder für sich individuell entscheiden sollte.

Selbstgebackene Zimtschnecken
Ihr sucht das Rezept zu meinen Cinnamon Rolls? Findet ihr hier auf meleiniskitchen.de!

Kann man das Whey / Casein auch ersetzen?

Mein genutztes Whey verhält sich beim Backen zum Glück wie Mehl, d.h. grundsätzlich könnt ihr die Rezepte sehr wohl mit Mehl nachbacken. Ich würde hierzu klar Dinkelmehl nutzen, denn auch innerhalb der Mehle gibt’s diverse Unterschiede und Backeigenschaften (z.B. Buchweizen- und Kokosmehl, die komplett anderer Voraussetzungen bedürfen).

Auch innerhalb von Wheys gibt es tatsächlich große Variationen. Ich habe vorher mit Wheys anderer Hersteller gebacken und mich immer über die pappige Konsistenz und den staubigen Geschmack im Mund geärgert. Oft verstand ich nicht, warum viele so sehr das Backen mit Whey genossen. Seitdem ich mit einem Whey/Casein Blend arbeite, gefallen mir die Ergebnisse richtig gut und den Pappgeschmack gibt’s nicht mehr – auch bei einfachen 3-4 Zutaten-Rezepten. Wenn ihr ein anderes Whey nutzt, tastet euch ggf. langsam heran und backt die Rezepte öfter, sodass ihr dahinterkommt, wie euer Proteinpulver am besten “verbacken“ wird.

Achtet bitte darauf, dass beim Substituieren ganz klar die Nährwertangaben differieren. Der Proteingehalt eurer Ergebnisse wird bei reinem Mehl-Einsatz dann i.d.R. niedriger sein.

Ich ernähre mich vegan. Kannst du mir Backtipps für Substitute geben?

Schau doch gern mal auf meinem Oreo Kuchen vorbei. Dieser ist mit veganen Zutaten gebacken und so herrlich lecker und fluffig. Mein Zebrakuchen enthält z.B. auch kein Ei und kann durch veganen Quark/ Joghurt auch komplett vegan gestaltet werden.

In Zukunft möchte ich weitere vegane Alternativen hier auf meinem Blog anbieten, denn auch ich interessiere mich sehr für diese Art der Ernährung. Beim Stöbern für den Blog habe ich dir hier eine klasse Seite verlinkt, auf der du Backtipps bzgl. passender Substitute für das klassische Hühnerei findest, welches Teige binden und lockern soll. Die Alternativen können auch Veganer problemlos nutzen.

Habt ihr weitere Fragen, die ich in dieses Q&A aufnehmen sollte? Schreibt mir gern eure Ideen, denn der Blog lebt nicht zuletzt von euren Anregungen und Wünschen.

Liebste Grüße,

Eure Meleini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.