Very Berry Zimt Haferkuchen

Very Berry Zimt Haferkuchen

Wo sind meine Zimt Lovers?! Ich habe euch bereits im meinem Cinnamon Rolls Rezept von meinem Lieblingsgewürz vorgeschwärmt: Zimt senkt den Blutzuckerspiegel und damit auch die Ausschüttung von Insulin. Darüber hinaus zählt er zu den sogenannten “wärmenden Gewürzen”, welche die Wärmeproduktion im Körper ankurbeln und ihn damit mehr Energie verbrauchen lassen. Zimt ist also ein wahrer Fatburner, der auch noch sooo lecker schmeckt.

Ich verwende ihn am liebsten im Porridge und in 90% meiner Backrezepte. Für “normale” Mengen reicht da meist eine Prise oder maximal ein Gramm auf einen Teig für 6 Muffins oder einen kleinen 12cm Kuchen. Ich habe in diesem Breakfast Cake direkt mal 2g puren Ceylon Zimt genutzt, weil ich nicht genug davon bekommen kann. Tastet euch am besten selbst an die richtige Menge heran und schmeckt den Teig nach eurem Belieben ab.

Wenn ihr keine Beeren daheim habt (gerade ist ja zum Glück noch die Saison dafür), passt natürlich perfekt auch ein kleingeschnittener Apfel in den Kuchen. Lasst eurer Fantasie freien Lauf und habt viel Spaß beim Backen!

Porridge Kuchen mit Zimt
Ein wunderbar, kleiner Frühstückskuchen mit Zimt und Beeren. Wer möchte ein Stück?

Very Berry Zimt Haferkuchen

Zubereitungszeit: 5min / Backzeit: 25-30min / Schwierigkeitsstufe: Einfach

Zutaten (1 Kuchen, 12cm):

  • 30g zarte Haferflocken
  • 20g Dinkelmehl
  • 25g Whey
  • 3g Backpulver
  • 10g Chiasamen
  • 2g Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 150g Naturjoghurt (0,1%)
  • Ggf. zusätzliche Süße (z.B. Flavdrops, Kokosblütenzucker…)
  • 100g Beeren (ich nahm 50:50 Blau- und Johannisbeeren)

Rezept:

  1. Zuerst Haferflocken, Mehl, Whey & Backpulver miteinander vermischen. Die Chiasamen, eine Prise Salz und den Zimt hinzugeben.
  2. Den Joghurt unterrühren bis ein sämiger Teig entsteht. Zuletzt bei Bedarf noch süßen und dann die Beeren vorsichtig unterheben.
  3. Den Teig in eine geeignete Backform geben und bei 170°C ca 25-30min backen, bis der Teig goldbraun ist.

Mein Tipp: Der Teig lässt sich statt mit Beeren auch super mit Apfel oder Birne probieren. Die Zimtnote passt meines Erachtens nach auch hier wunderbar.

Nährwertangaben: 1 Kuchen

  • 451 kcal
  • Fett: 6,7g
  • Kohlenhydrate: 53,3g
  • Eiweiß: 39,2g

Habt ihr Lust auf weitere Rezepte wie etwa eine leckere Protein Biskuitrolle oder meine beerigen Muffins für euer Frühstück? Schaut gern in meinem Menüpunkt Rezepte vorbei!

Küsschen, Eure Meleini

Zimtkuchen mit Beeren
Beeren, Zimt, Haferflocken – was braucht man mehr am Morgen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.