Meleini’s liebste Fitness-Quarkbrötchen

Meleini’s liebste Fitness-Quarkbrötchen

Ist bei euch der Sonntag auch so ein schöner, gemütlicher Tag, an dem ihr ausschlaft und dann ein ausgiebiges Frühstück genießt? Ich bin ja grundsätzlich der Meinung, dass niemand ohne Frühstück das Haus verlassen sollte. Der Tag startet schließlich viel motivierter, wenn der Bauch auch bereits etwas zu tun hat oder?

Ich habe euch ja schon einmal berichtet, wie mein typischer Morgen werktags aussieht (Hier gehts zum Beitrag: “5 Dinge, die mich und meinen Kreislauf morgens in Schwung bringen”). Ich nehme mir unter der Woche schon immer relativ viel mit Sport und Backen am Morgen vor, sodass das Frühstück dann doch unter dem Zeitdruck das eine oder andere Mal etwas kürzer als gewollt ausfällt. Sonntags zelebriere ich die wichtigste Mahlzeit des Tages deshalb besonders gern. Keine To Dos, kein Stress, einfach nur Entspannung, eine schöne Zeitschrift oder ein gutes Buch, chillige Musik von meiner Spotify Liste und ein reichhaltiges Frühstück – mehr brauche ich gar nicht, um mich vollkommen zurückzulehnen.

Fun Fact: Wusstet ihr, dass es Brot bereits seit 6.000 Jahren gibt?

Daheim bei meiner Familie ist das Wochenende prädestiniert für den Gang zum Bäcker und ein ausgiebiges Brötchen-Frühstück. Wir Deutschen essen für unser Leben gern Brot und Brötchen und in Sachen exzellenter Bäckereien macht uns so schnell niemand etwas vor. Wenn ich morgens beim Bäcker vorbeigehe und mir der Geruch der frisch gebackenen Brötchen in die Nase steigt, würde ich am liebsten einmal alles bestellen, denn es schmeckt schließlich alles wirklich gut. Nur haben Brot und Brötchen diesen Beigeschmack – sie haben einen riesigen Kohlenhydratgehalt und sind mit durchschnittlich 200kcal pro 100g ein ordentlicher Brocken auf dem Teller. Ich esse gern Vollkornbrötchen mit Frischkäse und Salat, Tomate & Gurke, aber sobald davon zwei verdrückt sind, ist gefühlt schon die Hälfte des Tagesbedarfs gedeckt und ich muss mir gut überlegen, wie ich mir meine restlichen Kalorien über den Tag verteile.

Sonntags funktioniere ich meine kleine Küche kurzerhand zur eigenen Bäckerei um und zaubere mir ein paar locker leichte Quarkbrötchen. Der Vorteil? Weniger Kalorien und im Vergleich zu den handelsüblichen Backwaren eine weitaus bessere Verteilung der Makrowerte Kohlenhydrate & Eiweiß pro Brötchen. Die Hauptbestandteile des Teiges sind Magerquark und Eiweiß, sodass ihr nach dem Backen ein schönes Stück Protein vor euch habt, das unglaublich doll sättigt. Ich sagte euch: Ich esse locker zwei Brötchen vom Bäcker, könnte manchmal auch gut und gern drei essen. Wenn ich von diesen kleinen Krachern zwei Stück esse, bin ich direkt satt und das für einen längeren Zeitraum. Das Rezept reicht also locker für 2-3 Leute. Überzeugt euch selbst!

Quarkbrötchen
Diese Eiweißbrötchen sind innerhalb einer halben Stunde verzehrfertig und eignen sich super für ein proteinreiches Frühstück.

Fitness Quarkbrötchen

Zubereitungszeit: 25-30min / Backzeit: 15-20min / Schwierigkeitsstufe: Einfach

📝Zutaten (7 Brötchen)

  • 200g Dinkelmehl + etwas Mehl für die Arbeitsfläche
  • 10g Backpulver
  • 300g Magerquark
  • 3 Eiweiß + 1 Eigelb
  • Toppings eurer Wahl, z.B.: Sesam, Leinsamen, Chiasamen, gepuffter Amaranth, Kürbis- und Sonnenblumenkerne…

✅Rezept:

  1. Den Ofen auf 200°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier austatten. Zusätzlich ein Schälchen mit Wasser vorbereiten.
  2. Für den Teig zuerst das Mehl mit dem Backpulver vermischen.
  3. Die Eier trennen und das Eiweiß zusammen mit dem Magerquark zum Mehl-Backpulver-Gemisch geben. Das Eigelb bitte aufbewahren! 1 Eigelb wird später zum Bestreichen der Brötchen benötigt. Tipp: Aus den anderen beiden Eigelben mache ich mir meist Rührei.
  4. Die Zutaten mit dem Rührgerät gut vermengen bis ein leicht klebriger Teig entsteht.
  5. Auf der Arbeitsfläche etwas Mehl verteilen. Die Hände anfeuchten (dies am besten mit dem Schälchen Wasser nebendran bei jedem Brötchen wiederholen, denn sonst wird es sehr klebrig) und sieben gleich große Teigkugeln formen. Die Kugeln im Mehl wälzen und dann mit etwas Abstand zueinander aufs Backblech geben.
  6. Vorm Backen die Brötchen mit Eigelb einpinseln (dann werden sie im Ofen schön braun) und eure liebsten Toppings drüberstreuen.
  7. Die Brötchen mit einem scharfen Messer kreuzweise einschneiden, damit sie beim Backen schön aufgehen können und dann ab damit in den Backofen für ca. 15-20min.
  8. Wenn die Brötchen goldbraun gebacken sind, aus dem Backofen nehmen und servieren.

♨ Mein Tipp: Ich esse die Brötchen gern noch ofenwarm und tue entweder eine Portion Rührei oder leckeren körnigen Frischkäse zusammen mit frischen Kräutern und ein paar Gurken- und Tomatenscheibchen drauf. So lecker!

Nährwertangaben: 1 Brötchen (ohne Topping)
  • 152 kcal
  • Fett: 1,7g
  • Kohlenhydrate: 22,6g
  • Eiweiß: 11,0g

Habt ihr Lust auf weitere proteinreiche Rezepte für euer Frühstück wie etwa ein paar unglaublich leckere Banana Protein Pancakes oder eine beerige Protein Biskuitkrolle für die Muskel-Recovery nach dem Morning Workout? Schaut gern in meinem Menüpunkt Rezepte vorbei. Ich freue mich auf euch!

Küsschen, Meleini

Quarkbrötchen
Ich nutze gern divere Toppings, wie z.B. gepufften Quinoa, Kürbiskerne oder Sesam als Topping. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Ein Gedanke zu „Meleini’s liebste Fitness-Quarkbrötchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.