Frozen Quark-Blaubeeren-Schnitten

Frozen Quark-Blaubeeren-Schnitten

Bei diesem Post handelt es sich um einen gesponserten Beitrag. Meine persönliche Ansicht zum Thema (Back-)Aromen bleibt davon unangetastet und wird hier wahrheitsgemäß wiedergegeben. Ich freue mich auf eine rege Diskussion und eure Kommentare, in denen ihr eure Erlebnisse mit Backzusätzen und Aromen mit mir teilt!

Früher habe ich durchweg nach Rezept gekocht, mir nie einen Kopf gemacht, wie diverse Zutaten miteinander wirken und sich ergänzen (oder auch gegeneinander arbeiten können). Wenn ich mir damals meinen Lieblingskoch Jamie Oliver im TV anschaute, wie er beim Kochen an Gemüse oder Gewürzen schnupperte, war es mir ein Rätsel, warum er immer total begeistert von ihrem natürlichen Geruch schwärmte.

Damals hatte ich aber auch noch nicht verstanden, wie unterschiedlich Aromen uns beeinflussen und wie fein sich der eigene Geschmack entwickelt, wenn man sich nur mit dem Thema intensiv genug auseinander setzt. Vor ein paar Jahren, im Zuge meiner Ernährungsumstellung, begann ich dann tatsächlich mal richtig “hinzuriechen” und zu schmecken.

Aromen als unterstützende Komponente
Mit den Aromen von Pure Flavour wird der natürlichen Geschmack der Schnitten unterstützt: Ich nutze “Blaubeere” im Joghurt und “Nuss Nougat” im Boden.

Wie Aromen das Geschmackserlebnis unterstützen

Nun erlebe ich es beim gesunden Kochen & Backen aber auch oft, dass ich Unterstützung benötige, um den natürlichen Geschmack der verwendeten Zutaten hervorzuheben. Da ich die Geschmacksträger Haushaltszucker, Butter und Sahne so gut wie es geht aus meinem Haushalt verbannt habe, muss das Aroma anderswo her. Ihr habt bereits in meinem Rezepten gemerkt, dass ich zum Backen gern Flavdrops, d.h. Flüssigsüße nutze, um den Kuchen geschmacklich nach vorn zu bringen.

Ganz oft sind mir Flavdrops und diverse andere Aromen aber zu künstlich – besonders schwierig waren für mich immer beerige Aromen. Ihr wisst, ich liebe frische Beeren! Aber ein künstliches Beerenaroma, das mir wirklich zusagte, fand ich noch nicht. Beim Einsatz von Aromen bin ich gerade was Getränke oder auch Kuchen angeht, sehr vorsichtig geworden. Mit der Zeit lernte ich: Es ist vor allem entscheidend, Aromen selektiv zu verwenden und sie als feine Unterstützung zum natürlichen Geschmack der Zutaten zu sehen, nicht etwa als vollwertigen Ersatz!

Neue Aromen im Test

Als ich die Anfrage für einen Produkttest der Aromen von Pure Flavours erhielt, bat ich um eine kleine Auswahl aus den rund 90 Lebensmittelaromen des Shops, um mir ein umfassendes Bild machen zu können. Auch Beerenaromen befanden sich im Paket – ich war zugegebenermaßen zuerst skeptisch, testete diese aber direkt und war positiv überrascht: Heidelbeere z.B. roch sehr intensiv, verfeinerte meinen Naturjoghurt aber mit nur zwei Tröpfchen Aroma so stark, dass er schmeckte, wie ein gesüßter Beerenjoghurt aus dem Kühlregal.

Das Verrückte: die Aromen sind vollkommen ungesüßt (weder Zucker, noch Süßstoff enthalten) und damit kalorienfrei. Beim Backen habe ich statt gesüßter Flavdrops das Butterkeks Aroma (für hellen Biskuitteig) sowie das Mousse Au Chocolat Aroma (für dunklen Schokiteig) verwendet. Wieder nahm ich nur 2-3 Tropfen Aroma für einen ganzen Kuchen und der Geschmack entfaltete sich perfekt. Mein Fazit: Die Qualität der Aromen spricht für sich.

Parallel enthielt mein Paket auch die AQUA PLUS Produkte: Diese ebenfalls fruchtigen Aromen sind wiederum tatsächlich mit Stevia gesüßt und initial als Zusatz für das Glas Wasser gedacht, um diesem den nötigen Pepp zu geben. Ich habe Kirsche und Himbeere bereits probiert – und zwar nicht nur im Wasser, sondern ebenfalls beim Backen als Unterstützung für fruchtige Kuchen und Muffins. Auch diese Aromen sind kalorienfrei und eignen sich damit gut für die Rezepte, die ihr hier auf diesem Blog findet.

Warum nicht direkt auch mit einem neuen, sommerlichen Häppchen für die Seele fortfahren? Diese leckeren Frozen Joghurt Schnitten mit frischen Blaubeeren sind beim Testen in Meleini’s Kitchen entstanden.

Heidelbeeren Quarkschnitte
Die Beeren in der Quarkcreme kommen durch das zusätzliche Blaubeer-Aroma klasse zur Geltung.

Frozen Quark Blueberry Bars

Zubereitungszeit: 20min / Kühlzeit: 3-4h / Schwierigkeitsstufe: Einfach

 Zutaten (Browniebackform, ergibt 16 Portionen):

Boden:

  • 60g Haferflocken (kernig)
  • 150g Mandeln (Natur)
  • 50g Kokosflocken
  • 100g Datteln (getrocknet & entsteint)
  • 2-3 Tropfen Pure Flavour Nuss-Nougat

Quarkschicht:

  • 275g Skyr Natur
  • 125g Magerquark
  • 15g Agavendicksaft
  • 125g frische Blaubeeren
  • Saft einer halben, kleinen Zitrone
  • 2-3 Tropfen Pure Flavour Blaubeere

✅ Rezept:

  1. Eine Browniebackform mit Backpapier auslegen.
  2. Für den Boden zuerst die Haferflocken und die Mandeln im Food Processor klein häckseln.
  3. Nun auch die Kokosflocken und die Datteln hinzugeben und alles mixen, bis eine homogene, leicht klebrige Masse entsteht. Mit zwei-drei Tröpfchen Pure Flavour Nuss-Nougat abschmecken.
  4. Die Müslimasse mit den Händen in den Boden der Backform drücken.
  5. Für das Creme-Topping Skyr, Quark, Agavendicksaft, Zitronensaft und Blaubeergeschmack miteinander verrühren. Zuletzt die frischen Blaubeeren vorsichtig unterheben.
  6. Den Beerenquark gleichmäßig auf dem Boden verteilen.
  7. Die Backform für 2 Stunden im Gefrierfach ankühlen. Kurz herausnehmen und in 16 gleich große Schnitten schneiden (ich konnte hier schon nicht mehr widerstehen und habe bereits genascht). zurück ins Gefrierfach damit.
  8. Nach weiteren 1-2 Stunden ist die Quarkmasse gefroren und die Eisschnitten fertig.

♨ Mein Tipp: Ihr könnt die Schnitten auch länger im Gefrierfach aufbewahren. Einfach beim kleinen Hüngerchen eine Schnitte aus dem Fach nehmen, kurz antauen lassen und kalt genießen.

Nutzt gern die Beeren eurer Wahl! Wie wäre es zum Beispiel mit frischen Himbeeren und dazu dem AQUA PLUS Himbeere? In diesem Fall könnt ihr ruhig etwas weniger Agavendicksaft nehmen, da die Tröpfchen bereits gesüßt sind.

Nährwertangaben: 1 Stück

  • 127 kcal
  • Fett: 7,0g
  • Kohlenhydrate: 10,9g
  • Eiweiß: 5,4g

Habt ihr Lust auf weitere sommerliche Rezepte wie etwa einen erfrischenden Wassermelonen-Reissalat oder eine fruchtige Biskuitrolle? Schaut gern in meinem Menüpunkt Rezepte vorbei!

Gefrorenes Frühstück
Die gefrorenen Quarkschnitten schmecken auch super mit anderen Beeren – werdet kreativ im Sommer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.