Klassiker: Beeren Quark Muffins

Klassiker: Beeren Quark Muffins

Quark kann ich aus meiner täglichen Ernährung nicht mehr wegdenken: als leckeres Frühstück in Kombi mit etwas Naturjoghurt und Haferflocken oder als Snack für zwischendurch mit frischen Beeren. Ab und an gibt es zum Quark etwas Zitronensaft und geschlagenes Eiweiß: Fertig ist das Abendessen, das unglaublich sättigt und den Körper und die nächtliche Fettverbrennung mit einem großen Anteil Kalzium und Eiweiß weiter ankurbelt. Magerquark besteht aus tierischem Eiweiß, das unser Körper sehr leicht in körpereigenes Eiweiß umwandeln kann. Für eine ausgewogene Ernährung und innerhalb einer Diät ist Quark also definitiv ein Must Have.

Heute spielt er die entscheidende Rolle in den Muffins, die ich seit meinen ersten Fitness Backversuchen regelmäßig zaubere. Beim Rezept wird euch direkt auffallen: es geht fast eine ganze Packung Magerquark drauf. Ja, ich habe in der Regel allein zwei Packungen Quark als Back-Up im Schrank, falls es mich beim Backen mal wieder so arg überkommt! 😀 Für diese ofenwarmen Leckereien ist einem mit 400g Magerquark schon sehr gut geholfen, sage ich euch! Wenn man diese nach dem Backen dann auch noch in den Kühlschrank stellt, nehmen sie eine leichte Cheesecake Konsistenz an. Klingt verlockend oder?

Leichte Muffins mit Quark
Lowcarb und voller gesunder Proteine – diese Muffins sättigen sehr gut zum Frühstück oder als Snack!

High Protein Quark Muffins

Zubereitungszeit: 10-15min / Backzeit: 20-25min / Schwierigkeitsstufe: Einfach

Zutaten (12 Muffins):

  • 400g Magerquark
  • 50g Whey Vanilla (Meine Empfehlung: Das The Daily Recharge von Hulk & Harmony. Spart 15% auf euren Einkauf im Shop mit dem Code „melanie-15prozent“)
  • 30g Instant Oats
  • 30g Kokosmehl
  • 3g Backpulver
  • 2 Eier (Gr.M)
  • Prise Salz
  • ca. 100ml Wasser
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • Flavdrops (ich nutze am liebsten Vanilla oder White Chocolate)
  • ca. 150g Beeren (gefroren oder frisch)

✅ Rezept:

  1. Den Backofen auf 170°C Ober- und Unterhitze vorheizen. 12 Silikon-Muffinformen parat stellen.
  2. Die Mehle und das Backpulver in einer Schüssel vermengen.
  3. Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
  4. Das Eigelb zusammen mit dem Quark unter die Mehlmischung rühren.
  5. Den Teig kurz stehen lassen. Ihr werdet merken, dass das Kokosmehl die Flüssigkeit aufsaugt und deshalb etwas Wasser hinzugegeben werden muss. Tut dies schlückchenweise, bis der Teig sämig genug ist.
  6. Wer mag, kann außerdem den Saft einer halben Zitrone hinzugeben. Zuletzt den Teig mit etwas Süße abschmecken.
  7. Nun auch das Eiweiß vorsichtig unterheben und im Anschluss die Beeren hineingeben.
  8. Auf 12 Muffinformen verteilen und für 20-25min im Backofen backen.

♨ Mein Tipp: Die Muffins auskühlen lassen und dann aus den Förmchen heben. Am liebsten esse ich sie frisch gekühlt aus dem Kühlschrank – dann schmecken sie sogar ein wenig nach Cheesecake.

Nährwertangaben: 1 Muffin
  • 78 kcal
  • Fett: 1,9g
  • Kohlenhydrate: 5,2g
  • Eiweiß: 9,6g

Weitere Rezepte für euch Krümelmonster findet unter meinem Menüpunkt Rezepte – dort gibt es zum Beispiel süße Speisen wie etwa meinen Apfelkuchen im Apfel oder ein paar yummy Banana Protein Donuts. Ich freue mich auf euch!

Küsschen, Meleini

Quarkmuffins mit Beeren
Ich lasse sie gern nach dem Backen noch für ein paar Stunden im Kühlschrank stehen für einen leichten Cheesecake Taste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.