Proteinreicher Zucchini-Nuss-Kuchen

Proteinreicher Zucchini-Nuss-Kuchen

Esst ihr auch so gern Zucchini wie ich? Angefangen hat es mit meiner Leidenschaft für dieses grüne Gemüse im Schrebergarten meiner Eltern, wo jedes Jahr ein Haufen riesiger Zucchini wuchsen (und mit riesig meine ich wirklich teils einen halben Meter lang mit einem Durchmesser von 15cm!). Meine liebe Mami hat dann immer für die ganze Familie mit Hackfleisch gefüllte Zucchini gemacht, indem sie das Gemüse erst in der Länge halbiert, dann geviertelt, vom Fruchtfleisch entfernt und anschließend mit einer Hackmischung gefüllt hatte. Noch ein wenig Käse drübergestreut und ab damit in den Backofen. Dieser Duft! Als Kind war ich zugegebenermaßen eher noch angetan von gefüllten Paprikaschoten und ließ die Zucchini links liegen, aber heute nehme ich am liebsten eine extra große Portion, wenn ich mal wieder zu Besuch bin.

Wusstet ihr, dass die Zucchini (übersetzt: „kleiner Kürbis“) ursprünglich aus Italien kommt und aus dem Gartenkürbis gezüchtet wurde? Danke liebe Italiener für diese geniale Idee! Bei der Recherche für diesen Beitrag habe ich sogar noch etwas Spannendes dazugelernt, denn der 7.Mai ist in Italien tatsächlich der offizielle Tag der Zucchini („giorno del zucchetto“). Laut dieses im 17. Jahrhundert geprägten Brauchs wird die Zucchini-Saat im Zeitraum Mitte April – Mitte Mai gesät und deshalb an diesem Tage dem Gemüse gehuldigt.

Was macht Zucchini so gesund? Das Gemüse überzeugt mit kaum Kalorien, einem Fettgehalt von unter 1% und mit einen sehr hohen Wassergehalt: 100 g Zucchini haben etwa 93 g Wasser, sodass man das Gemüse wunderbar in leichten Gerichten, wie Salaten, Puffern (schaut mal auf meinem Instagram-Profil vorbei), Omelette oder eben Backwaren verwenden kann! Nun aber ran an den Kuchen!

Grüne Zucchini im Kuchen
Durch die saftige Zucchini erhält der Kuchen seine Lockerheit und dazu eine tolle Farbe im Schnitt.

Saftiger Zucchini-Nuss-Kuchen

Zubereitungszeit: 10-15min / Backzeit: 25-30min / Schwierigkeitsstufe: Einfach

📝 Zutaten (Kastenform, ergibt 12 Kuchenstücke):

  • 400g Zucchini (mit Schale, fein geraspelt)
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 50g Instant Oats
  • 50g Proteinpulver (alternativ: Mehl)
  • 8g Backpulver
  • 5g Zimt
  • 100g Frischkäse (lowfat, 0,2%)
  • 2 Eier (Gr.M)
  • Süße (z.B. Butterkeks Flavdrops)

REZEPT:

  1. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Silikonkastenform bereitstellen.
  2. Die Zucchini (mit Schale) fein reiben und gut ausdrücken, um die Flüssigkeit herauszuwringen. Dafür habe ich ein Küchentuch genommen, das viel Wasser aufnehmen kann.
  3. Mandeln, Hafermehl, Whey, Backpulver und Zimt miteinander vermengen. Zusammen mit dem Frischkäse und den Eiern zu den Zucchini-Raspeln geben und zu einem glatten Teig verrühren. Nach Belieben süßen.
  4. Den Teig in die Kastenform geben und den Kuchen für 25-30min backen bis er goldbraun ist. Per Stäbchentest könnt ihr leicht feststellen, ob der Kuchen fertig gebacken ist.

♨ Mein Tipp: Ich habe den Kuchen knapp 25min gebacken, da ich seine cremige, leicht matschige Konsistenz sehr gern mag. Probiert es aus – ein Stückchen ist schon sehr reichhaltig und sättigt unglaublich schnell.

Nährwertangaben: 1 Stück
  • 111 kcal
  • Fett: 6,2g
  • Kohlenhydrate: 5,5g
  • Eiweiß: 8,2g

Habt ihr Lust auf weitere proteinreiche Rezepte für eure Kastenform wie etwa einen gesunden Apfelkuchen oder ein leckeres Chiabrot? Schaut gern in meinem Menüpunkt Rezepte vorbei. Ich freue mich auf euch!

Zucchini und Nuss
DIe süße Zucchini und knackige Nuss ergänzen sich super in diesem lockeren Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.