Klassiker: Meleini’s Beeren-Grießkuchen

Klassiker: Meleini’s Beeren-Grießkuchen

In dieser Woche möchte ich euch in die Anfänge von meinem Instagram-Account und Meleini’s Kitchen entführen. Ich habe am Wochenende mein erstes – noch handgeschriebenes Backbuch – in die Hand genommen, etwas darin herumgeblättert und mich gefragt: “Warum eigentlich jeden Tag etwas Neues kreieren, wenn du doch so viele Köstlichkeiten noch offline hast?!” Versteht mich nicht falsch: Ich liebe, liebe, liebe es, mich immer wieder mit großen Fragezeichen im Kopf an die Backschüssel zu stellen und ein paar Zutaten zusammenzurühren, ohne vorher zu wissen, was herauskommt. Richtig cool ist es dann, wenn es tatsächlich auch klappt und der Kuchen, die Muffins oder die kleinen Sweet Treats ein himmlisches Leckerchen werden.

Andersherum habe ich zu Beginn meiner Laufbahn als Hobby-Bäckerin schon so viele Rezepte notiert, dass ich selbst ganz erstaunt war, was sich alles in diesem Büchlein wiederfand. Cheesecake, Grießkuchen, Chia-Proteinküchlein, Pudding-Cups, Protein Pizza… da liegt einiges, sehr Interessantes (und vor allem Superleckeres) noch im Verborgenen, das ich euch sehr, sehr gern nach und nach präsentieren möchte. Besonders wichtig ist mir ja immer, dass die Rezepte easy von der Hand gehen und ihr nicht ewig am Rühren oder Kneten sein müsst, bis ihr ein passables Ergebnis vorliegen habt.

Eines meiner allerersten Rezepte lernt ihr heute kennen: meinen Quark-Grießkuchen mit Beeren. Als ich anfing, intensivere Morning-Workouts zu betreiben, mischte ich mir zur Regeneration und zur Stärkung meines Eiweißhaushaltes sehr gern einen Kuchen auf Quark- und Grießbasis an, der im Ofen buk, während ich unter die Dusche hüpfte. Noch ofenwarm genossen und dazu ein schönes Glas Zitronenwasser geschlürft, war ich dann gut gestärkt für den Tag. Ab heute könnt ihr das auch!

Kleiner Quarkkuchen mit Grieß
Ich genieße diesen Kuchen auf Quark- und Grießbasis am liebsten mit fruchtigen Himbeeren.

Quark-Grießkuchen mit Beeren

Zubereitungszeit: 5-10min / Backzeit: 20-25min / Schwierigkeitsstufe: Einfach

Zutaten (12er Springform):

  • 200g Magerquark
  • 1 Ei
  • 30g Weichweizengrieß
  • 3g Backpulver
  • 50g Beeren
  • Aroma/Süße (z.B. Vanilla Flavdrops)

✅ REZEPT:

  1. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Springform (12cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen.
  2. Die Zutaten für den Teig miteinander verrühren und mit Flavdrops süßen. Ich habe Vanilla Flavdrops verwendet.
  3. Nun die Beeren eurer Wahl unterheben. Bei mir sind es im Winter standardmäßig gefrorene Himbeeren oder eine Beerenmischung (ungezuckert), im Sommer nutze ich wiederum sehr gern frische Beeren aller Art.
  4. Den Teig in die Springform geben und den Kuchen für 20-25min backen (Stäbchentest).
  5. Abkühlen lassen und nach Belieben noch etwas Puderxucker darüberstreuen oder mit zusätzlichen Beeren garnieren

♨ Mein Tipp: Ich esse den Kuchen gern direkt ofenwarm zum Frühstück. Er lässt sich aber auch prima nach dem Abkühlen in den Kühlschrank stellen und später verzehren.

Nährwertangaben: 1 Kuchen
  • 346 kcal
  • Fett: 7,2g
  • Kohlenhydrate: 34,1g
  • Eiweiß: 34,8g

Habt ihr Lust auf weitere proteinreiche Rezepte wie etwa einen cremigen kalorienarmen Cheesecake oder ein paar luftige Fitness-Brötchen? Schaut gern in meinem Menüpunkt Rezepte vorbei. Ich freue mich auf euch!

Luftig leichter Quarkkuchen
Wie lässt sich ein Kuchen besser essen, als angerichtet auf einem Disney-Täfelchen?! #disneygeek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.