Käsekuchen ohne Zucker: cremig trifft lower carb

Käsekuchen ohne Zucker: cremig trifft lower carb

*Text enthält externe Verlinkungen ohne Auftrag

Spätestens nach meinem Beitrag zum Käsekuchen mit Proteinpulver (auch eine spannende Variante, deren Rezept die Whey-Lovers unter uns gern hier aufrufen können) wisst ihr, dass ich Cheesecake liebe. Ein schön knuspriger Keksteig trifft auf eine cremige Frischkäse-Quarkmasse, die im Mund langsam schmilzt. Ein absoluter Traum, der meist ordentlich Kalorien mit sich bringt.

Ich habe mich die Tage an eine kalorienreduzierte Variante eines Käsekuchens gemacht. Dabei spielt weder der klassische Keksteig noch Haushaltszucker eine Rolle. Dafür integriere ich gemahlene Nüsse, fruchtige Bio-Zitrone und lowfat Milchprodukte.

Gesunder Käsekuchen ohne Zucker
Dieser Kuchen kommt ohne Zucker aus und schmeckt himmlisch cremig.

Käsekuchen ohne Zucker

Zubereitungszeit: 20min / Backzeit: 40-50min / Kühlzeit: mind. 2h / Schwierigkeitsstufe: Einfach

Zutaten (16cm Springform):

Für den Käsekuchen-Boden:

  • 80g gemahlene Haselnusskerne (alternativ: gemahlene Mandeln)
  • 60g Kokosraspeln
  • 60g Dinkelmehl (optional einen Teil durch Whey ersetzen)
  • 80g weiche Butter (light)

Für die Käsekuchen-Füllung:

  • 400g Speisequark
  • 100g Frischkäse (lowfat)
  • 1 Bio-Zitrone (Abrieb und Saft)
  • 1 Ei Gr.L
  • eine Msp. Tonkabohnenabrieb
  • optional: Süße (z.B. Erythrit o. Flavdrops)

Zubereitung:

  1. Zuerst den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Backform einfetten.
  2. Die Zutaten für die Füllung verkneten. Den Teig in den Boden der Backform drücken und an den Rändern hochziehen. Für 8-10min bei 180°C backen, bis der Teig leicht angebräunt ist.
  3. In der Zwischenzeit auch die Zutaten für die Füllung zu einer glatten Creme verrühren. Die Creme mit Tonkabohnenabrieb (und optional etwas Süße) abschmecken.
  4. Nun das Teignest herausnehmen, kurz abkühlen lassen und dann die Creme hineinfüllen. Möglichst glatt streichen.
  5. Den Kuchen erneute 30min bei 180°C backen und dann 5min im ausgeschalteten, warmen Ofen stehen lassen.
  6. Nun den Käsekuchen herausnehmen, abkühlen lassen und im Anschluss mindestens 2h in den Kühlschrank stellen

Mein Tipp: Den Käsekuchen am besten über Nacht im Kühlschrank lagern und dann frisch anschneiden. Mit Beeren oder einem Fruchtmus garnieren und genießen.

Hast du Lust auf weitere einfache Rezepte wie etwa meinen Beeren-Grießkuchen? Oder wie wäre es alternativ mit ein paar leichten Quark Muffins für deinen nächsten Kaffee-Kuchen-Besuch? Schaue gern in meinem Menüpunkt Rezepte vorbei und lass dich inspirieren!

Küsschen, Deine Meleini

Mandarinen Quark Käsekuchen
Wer lieber lowcarb ohne Boden backen möchte, kann die Crememasse auch einfach so im Ofen backen, z.B. mit Dosenmandarinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.