Sattmacher: Protein Crêpes

Sattmacher: Protein Crêpes

[enthält Werbung/ Produktplatzierungen]

Ich liebe Instagram und Pinterest (zu meinen Accounts gern den Links folgen) für die täglichen Inspirationen und muss zugeben: Ja, ich verliere mich auch gern mal schnell darin und plötzlich ist schon wieder eine Stunde vorüber. Zuletzt haben zwei ganz tolle Frauen auf IG eine Crêpes Party gestartet und ich dachte mir: Das habe ich tatsächlich ewig nicht mehr gemacht. Da muss ich dabei sein!

Crêpes liebe ich in den unterschiedlichsten Formen: Mit Nuss-Nougat-Creme oder Apfelmus in süß oder auch herzhaft mit Schinken und Käse. Eine ganz abgefahrene Version habe ich in Paris gegessen: Der Pfannkuchen war getoppt mit Ziegenkäse und Cherrytomaten. Ein absoluter Genuss und das obwohl ich vor einem Jahr noch keinen Käse außer Mozzarella an mich heran ließ.

Protein Crêpes sind mir tatsächlich vorher noch nicht gelungen, da ich keine gute Pfanne daheim hatte. Meist brannten sie mir direkt an und ich hatte eher einen leckeren Kaiserschmarren auf meinem Teller. Wichtig bei der Zubereitung ist also ganz klar auch das entsprechende Werkzeug und das nötige Fett. Normalerweise wird Butter genutzt, ich bediene mich meines geliebten Kokosöls für die Pfanne. Viel Spaß euch beim Lesen und Pfannkuchen backen.

Gesunde Crepes mit Puderxucker
Crêpes gehen auch in healthy und dazu noch superlecker!

Meleini’s Protein Crêpes

Zubereitungszeit: 15-20min / Schwierigkeitsstufe: Einfach

Zutaten (6 Crêpes):

  • 2 Eier
  • 200ml Milch
  • 15g Dattelzucker (oder andere Süße; z.B. Kokosblütenzucker, Flavdrops etc.)
  • 80g Dinkelmehl
  • 50g Whey (15% sparen mit „melanie-15prozent“ bei Hulk&Harmony; ich nutze immer das Casein Whey Blend „The Daily Recharge“ zum Backen)
  • 1 Prise Salz
  • Kokosöl für die Pfanne

✅ Rezept:

  1. Die Eier mit der Milch und dem Zucker schaumig schlagen.
  2. Mehl & Whey langsam hineingeben und zu einem sämigen Teig verrühren.
  3. Etwas Kokosöl in der Pfanne erhitzen (ich habe für jeden Pfannkuchen wieder etwas Öl hineingegeben, damit sie nicht festbacken) und dünne Crêpes auf mittlerer Stufe ausbacken.
  4. Mit euren liebsten Toppings garnieren und genießen.

♨ Mein Tipp: Die Crêpes lassen sich am besten direkt rollen oder falten, wenn sie aus der Pfanne kommen. Also hopp hopp beschmieren, solange sie noch heiß sind!

Nährwertangaben: 1 Crêpe

  • 135 kcal
  • Fett: 13,3g
  • Kohlenhydrate: 13,5g
  • Eiweiß: 12,4g

Habt ihr Lust auf weitere Rezepte wie etwa ein paar leckere Banana Pancakes oder meine beerigen Kokoswaffeln für euer Frühstück? Schaut gern in meinem Menüpunkt Rezepte vorbei!

Küsschen, Eure Meleini

Proteinhaltige Crepes
Meine Teig beinhaltet keinen Haushaltszucker und setzt sich aus einer Mischung Dinkelmehl und Whey zusammen.

2 Gedanken zu „Sattmacher: Protein Crêpes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.